top of page

Wenn die Motivation schwindet: 5 Anzeichen für Unzufriedenheit im Job und Wege zur Motivationssteigerung


Frau leg ihren Kopf auf Laptop und ist energielos
Energie- und Lustlosigkeit bei der Arbeit - Unzufriedenheit im Job © pexels


Als berufstätige Mutter bist du es gewohnt, die täglichen Herausforderungen zwischen familiären und beruflichen Verpflichtungen zu balancieren. Doch was, wenn der Wecker am Morgen klingelt und anstelle der gewohnten Freude Energie- und Lustlosigkeit einsetzt, der bevorstehende Tag sich schwer und bedrückend anfühlt? 


Kommt die Erschöpfung und Lustlosigkeit wirklich nur von der Doppelbelastung? Oder liegt es doch am Job selbst, der einen Schatten auf deine Lebensfreude wirft? Wenn du regelmäßig das Gefühl hast, dass dir die Motivation im Job fehlt, könnte dahinter eine tiefere Unzufriedenheit im Job stecken, die dich unausgeglichen macht und dir deine Energie raubt.


In diesem Artikel erkunden wir mögliche Anzeichen für Unzufriedenheit im Job und ich zeige dir effektive Wege auf, wie du deine Motivation im Job wiederfinden kannst. Lass uns gemeinsam den Weg zu beruflicher Zufriedenheit und einem ausgeglichenen Familienleben erkunden.



Bist du dauerhaft erschöpft, fühlst dich ausgebrannt und niedergeschlagen, könnte das ein Hinweis auf einen Burnout oder eine Depression sein. Bitte achte auf deine psychische Gesundheit! Sei achtsam und suche dir bei Bedarf therapeutische Hilfe.


5 subtile Anzeichen, die auf deine Unzufriedenheit im Job hinweisen können


⚡️ Morgendlicher Energieverlust und Lustlosigkeit ⚡️


Jeder Morgen beginnt mit der Erwartung eines neuen Tages, aber wenn der Wecker klingelt und anstelle von Frische und Vorfreude eine spürbare Energieleere einsetzt, wird die Routine zur Herausforderung. Der Schwung, mit dem du einst in den Tag gestartet bist, weicht einem Gefühl der Schwere und Müdigkeit. Es ist nicht nur die übliche Morgenmüdigkeit, die dich begrüßt, oder dein Kind, dass dich wachgehalten hat, sondern eher ein subtiler Energieverlust, der dich nur schwer deinen morgendlichen Aufgaben als berufstätige Mutter nachkommen lässt. Das morgendliche Aufstehen wird zu einer Belastung, und die Gedanken an die kommenden beruflichen Aufgaben lösen eher Unlust als Vorfreude aus. Ein Zeichen für eine mögliche Unzufriedenheit in deinem Job.


Psychologisch betrachtet könnte das ein Indikator für eine emotionale Erschöpfung sein; möglicherweise in Form von Desillusionierung, bei der die ursprünglichen beruflichen Erwartungen nicht mehr mit der Realität übereinstimmen; oder in Form einer Überlastung am Arbeitsplatz durch zu viel Druck und Stress.


Sinkende Kreativität und Initiative für Zusatzaufgaben


Ein weiteres subtileres Zeichen für Unzufriedenheit im Job manifestiert sich oft in einem schleichenden Rückgang der Kreativität und der Bereitschaft, Zusatzaufgaben zu übernehmen. Einst warst du mit innovativen Ideen und Enthusiasmus bei der Sache, hast dich freiwillig für zusätzliche Projekte engagiert, doch nun befindest du dich in einem kreativen Dämmerzustand und deine Begeisterung für neue Herausforderungen schwindet. Psychologisch betrachtet können diese Veränderungen auf eine innere Unzufriedenheit mit dem beruflichen Umfeld hinweisen. Die Aufgaben, die du einst als inspirierend empfunden hast, verlieren an Glanz, und deine Motivation, über das Standardmaß hinauszugehen, nimmt ab. Es wird schwerer, die Komfortzone zu verlassen und sich neuen, anspruchsvolleren Aufgaben zu stellen.


Die Gründe für diese sinkende Kreativität und Initiative können vielfältig sein – von fehlender Anerkennung bis hin zu einer generellen Unzufriedenheit mit der beruflichen Ausrichtung. Der Job wird nicht mehr als Plattform für persönliche und berufliche Entfaltung wahrgenommen, sondern eher als Routine, die es zu bewältigen gilt.


Veränderung im Kommunikationsverhalten und Kollegen gegenüber


Auch Veränderungen des Kommunikationaverhaltens und Interaktion mit Kollegen, können ein weiteres Zeichen sein. Wo zuvor offene Gespräche und kollegiale Zusammenarbeit prägend waren, können sich plötzlich Spuren von Distanz und Zurückhaltung zeigen. Das einstige Engagement für Teamarbeit und Austausch weicht einer gewissen Reserviertheit. 


Die Beziehung zu den Kollegen kann sich unter dem Einfluss von Unzufriedenheit verändern. Manchmal äußert sich dies in vermehrtem Rückzug, einer abnehmenden Bereitschaft, Meinungen zu teilen, oder sogar in einer gewissen Gereiztheit im Umgang mit Kollegen. Die Ursachen für solche Veränderungen sind ebenso vielschichtig – von Frustration über die Arbeitsbedingungen bis hin zu ungelösten Konflikten im Team. Die Unzufriedenheit mit dem Job spiegelt sich nicht nur in den aufgabenbezogenen Aspekten wider, sondern auch in der sozialen Interaktion am Arbeitsplatz.


Vermindertes Interesse an beruflicher Weiterentwicklung


Wo zuvor der Wunsch nach Weiterbildung und beruflichem Fortschritt prägend war, kann plötzlich eine gewisse Gleichgültigkeit oder sogar Resignation gegenüber Entwicklungsmöglichkeiten auftreten. Die Bereitschaft, in neue Fähigkeiten zu investieren oder berufliche Ziele zu verfolgen, sinkt. Psychologisch betrachtet könnte dieses nachlassende Interesse ein Signal dafür sein, dass der aktuelle Job nicht mehr als Plattform für persönliches Wachstum wahrgenommen wird. Unzufriedenheit manifestiert sich in einem Gefühl der Stagnation und der Überzeugung, dass berufliche Weiterentwicklung innerhalb des aktuellen Umfelds nicht mehr möglich ist.


Von fehlender Anerkennung bis hin zu einem generellen Mangel an Motivation aufgrund der Unzufriedenheit im Job - die Ursachen für dieses verminderte Interesse können vielfältig sein. Es könnte auch darauf hinweisen, dass die bisherigen beruflichen Ziele nicht mehr als inspirierend empfunden werden und eine Neuausrichtung notwendig ist.


⚡ Gestiegene Gereiztheit im Alltag


Ein auffälliges Zeichen für Unzufriedenheit im Job zeigt sich oft in einer gesteigerten Gereiztheit im alltäglichen Leben. Wo zuvor Geduld und Gelassenheit den Ton angegeben haben, können plötzlich kleinere Frustrationen zu übermäßigen Reaktionen führen. Die gesteigerte Gereiztheit erstreckt sich nicht nur auf berufliche Aspekte, sondern beeinflusst auch das persönliche Umfeld, die zwischenmenschlichen Beziehungen sowie deine Rolle als Mama. Der Job, der nicht mehr als erfüllend empfunden wird, entlädt sich in einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber alltäglichen Anforderungen. Kleinere Unannehmlichkeiten werden plötzlich zu schwerwiegenden Belastungen, und die Fähigkeit, Stress zu bewältigen, nimmt ab, weil deine Gedanken um deine Unzufriedenheit kreisen.


Anhaltender Druck am Arbeitsplatz, Unzufriedenheit mit den beruflichen Perspektiven oder ungelöste Konflikte, die Ursachen sind verschieden. Die gesteigerte Reizbarkeit kann auch eine Folge von emotionaler Erschöpfung und dem Gefühl sein, dass die eigenen Bedürfnisse am Arbeitsplatz nicht erfüllt werden.


📅 Brauchst du Unterstützung um deine Motivation im Job wiederzufinden? Buche dir hier dein kostenloses Kennenlerngespräch mit mir. Ich freue mich auf dich!



Effektive Wege raus aus der Unzufriedenheit im Job hin zu mehr Motivation im Job


1. Bewusste Auseinandersetzung mit Veränderungen in deinem Verhalten 


Nimm dir bewusst Zeit, um die Veränderungen in deinem Verhalten wahrzunehmen und zu reflektieren. Frage dich, warum die gestiegene Gereiztheit, das nachlassende Interesse an beruflicher Weiterentwicklung oder die verminderte Kreativität Einzug gehalten haben. Welche spezifischen Situationen oder Aspekte am Arbeitsplatz könnten zu diesen Veränderungen beigetragen haben? Sei ehrlich zu dir selbst und betrachte diese Verhaltensänderungen als Hinweise darauf, dass es an der Zeit sein könnte, deinen beruflichen Kurs zu überdenken. Eine offene Selbstreflexion ermöglicht es dir, die Ursachen der Unzufriedenheit zu identifizieren und den ersten Schritt in Richtung einer positiven Veränderung zu machen.


2. Nicht nur äußere Umstände, sondern auch deine innere Motivation reflektieren 


Schau über die äußeren Umstände hinaus und lerne deine innere Motivation kennen. Was treibst dich wirklich an, erfüllt dich und macht dich glücklich? Konkret: 


  • Welche persönlichen Ziele, Werte und Leidenschaften spielen eine Rolle in deiner beruflichen Laufbahn?

  • Wie haben sich diese im Laufe der Zeit und mit deinen Aufgaben als Mutter verändert?

  • Was ist dir heute im Job wichtig?

  • Welches Umfeld brauchst du?


Die Motivation im Job ist oft eng mit der persönlichen Identifikation und Erfüllung mit deinen Aufgaben bei der Arbeit verbunden. Durch eine gründliche Reflexion dieser inneren Aspekte gewinnst du klare Erkenntnisse darüber, welche beruflichen Wege im Einklang mit deinen eigenen Werten und Zielen stehen und was du am Arbeitsplatz brauchst, um glücklich und motiviert zu sein.


3. Wiederentdeckung deiner beruflichen Ziele und Neuausrichtung deines Entwicklungspfades


Es ist an der Zeit, deine beruflichen Ziele und Wünsche zu entdecken und die Weichen für eine Neuausrichtung deiner Entwicklungspfade zu stellen. 


  • Setze dir konkrete Ziele, die im Einklang mit deinen persönlichen Werten und Interessen stehen.

  • Überlege, welche Herausforderungen dich wirklich motivieren und welcher Weg dir eine erfüllende berufliche Zukunft bieten kann. Welche Aufgaben und Rahmenbedingungen brauchst du dafür?

Dieser Prozess kann die Definition neuer beruflicher Herausforderungen, die Suche nach Weiterbildungsmöglichkeiten oder auch die Anpassung deines aktuellen Aufgabenbereichs umfassen. Die Neuausrichtung deiner beruflichen Aufgaben und Laufbahn wird zu einem Schlüsselschritt auf dem Weg zur Wiederherstellung der Motivation im Job. Es geht darum, aktiv die Kontrolle über deine berufliche Zukunft zu übernehmen und einen Weg zu gestalten, der sowohl den äußeren Anforderungen als auch deinen inneren Bedürfnissen gerecht wird.



Alles Liebe


Deine Tanja





Schaue dir alle meine Angebote an unter www.tanjajakob.de



36 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page