top of page

Raus aus der Vorsatz-Falle! Warum Neujahrsvorsätze scheitern und wie klare Ziele 2024 zu deinem Erfolgs-Jahr machen

Mit Beginn eines jeden Jahres tauchen sie wieder auf – die guten Neujahrsvorsätze, die mit fester Überzeugung gefasst werden: Mehr Sport machen, gesünder essen, auf die Balance zwischen Berufs- und Privatleben achten, mehr Zeit für mich, in meinem Job häufiger netzwerken, … You name it! Doch wie oft verpuffen die gut gemeinten Vorsätze im Alltag, ohne dass wir sie wirklich umsetzen?


In diesem Artikel möchte ich dir aufzeigen, warum Vorsätze fürs neue Jahr nicht gut funktionieren. Stattdessen möchte ich dich einladen, dir konkrete Ziele zu setzen. Außerdem gebe ich dir Tipps an die Hand, wie du greifbare Ziele definierst und diese erreichst. Das Praxis-Workbook „Ziele klar im Blick“ hilft dir ganz konkret bei der Zielfindung, bei der Zieldefinition und dabei, deine Ziele in Job und Privatleben nachhaltig zu verfolgen.


Frauen feiern ihre Erfolge durch die Setzung von klaren Zielen
© canva.com

Die Tücken der Neujahrsvorsätze 

Doch bevor wir uns vollständig den Vorteilen klarer Ziele widmen, lass uns kurz die Tücken der Neujahrsvorsätze genauer betrachten. Vielleicht erkennst du dich in dem ein oder anderen Muster wieder?


Der Jahreswechsel markiert für viele einen klaren Schnitt, eine Gelegenheit, schlechte Gewohnheiten zu beenden und positive Veränderungen vorzunehmen. Wir lassen uns in den ersten Tagen des Jahres von der sogenannten „Fresh Start“-Mentalität mitreißen. Wir sind voller Tatendrang und neuer Energie, unsere lang gehegten Vorhaben in diesem Jahr endlich anzugehen. Doch unkonkrete und vage Formulierungen machen es schwer, die gewünschten Veränderungen im Alltag nachhaltig umzusetzen. Der Mangel an exakten Vorgaben für unsere Vorhaben führt nicht selten dazu, dass die ursprünglich gut gemeinten Vorsätze im Trubel des täglichen Lebens untergehen und nicht weiterverfolgt werden. Was fehlt ist eine strukturierte Herangehensweise durch die Definition von klaren Zielen mit Zwischenschritten zu dessen Erreichung.


Zudem neigen wir häufig dazu, uns mit zu hochgesteckten oder unrealistischen Vorhaben zu überfordern, was in der Folge zu rascher Entmutigung führen kann. Die anfängliche Euphorie und der Tatendrang schlagen schnell in Demotivation und Frustration um, wenn der Neujahrsvorsatz sich als zu anspruchsvoll und nicht erreichbar erweist. Das Gefühl, unsere eigenen Erwartungen nicht zu erfüllen, kann zudem unseren Selbstwert beinträchtigen. Der Gedanke, erneut etwas nicht geschafft zu haben, wirkt sich negativ auf unsere psychische Verfassung aus und verstärkt den Teufelskreis der Unzufriedenheit.


Diese Spirale aus negativen Gedanken und Gefühlen kann uns letztlich davon abhalten, langfristige positive Veränderungen in unserem Leben zu bewirken. Den Zyklus zu durchbrechen und sich auf erreichbare und realistische Ziele zu fokussieren, ist wichtig, um nachhaltige Veränderungen und persönliches Wachstum zu erreichen.


Genau hier setzen wir an – mit dem Fokus auf klaren Zielen als Schlüssel zum privaten und beruflichen Erfolg im neuen Jahr.


Die Macht klarer Ziele 

Im Gegensatz zu vagen Neujahrsvorsätzen bieten klare Ziele eine konkrete und strukturierte Herangehensweise, um Veränderung und persönliches Wachstum zu erreichen. Die strukturierte Definition von "Was", "Wann" und "Wie" schafft nicht nur Klarheit, sondern ist auch eine Roadmap für die Erreichung unserer Ziele.


Klare Ziele sind wie ein Kompass, der uns durch das Jahr navigiert, und uns den Weg weist, wenn wir uns inmitten von Unsicherheiten und Unklarheiten befinden. Die klare Ausrichtung stärkt unsere Entschlossenheit und gibt uns eine Orientierung, auch in herausfordernden Zeiten. Wenn wir uns auf klare Ziele konzentrieren, schärfen wir unseren Fokus und stärken unsere Motivation und unsere Selbstwirksamkeit. Durch die präzise Formulierung unserer Ziele geben wir nicht nur unserem Handeln einen klaren Rahmen, sondern schaffen auch eine innere Ausrichtung, die uns durch Herausforderungen trägt.


Die Definition von Zielen ist gleichzeitig eine Aufforderung zur Selbstreflexion. Sie zwingt uns, uns mit unseren Wünschen, Werten und Vorstellungen auseinanderzusetzen. In diesem Prozess gewinnen wir Klarheit über unsere Prioritäten und erkennen, welche Bereiche unseres Lebens wir wie verändern wollen. Die Macht der Zielformulierung liegt somit in ihrer Fähigkeit, uns zu helfen, unsere eigenen Werte zu erkennen und unser Leben entsprechend auszurichten.


Wie die SMART-Formel klare Ziele greifbar und erreichbar macht

Die SMART-Formel ist eine bewährte Methode im Zielmanagement und bietet einen strukturierten Ansatz zur Definition von konkreten und realistischen Zielen. Sie setzt sich aus fünf wesentlichen Elementen zusammen, wobei die Buchstaben jeweils für ein Element stehen: Spezifisch, Messbar, Akzeptiert/Erreichbar, Relevant und Terminiert.


Das „S“ steht für spezifisch, was bedeutet, dass Ziele klar und eindeutig formuliert sein sollten. Je genauer du dein Ziel formulierst, desto greifbarer machst du es und desto besser kannst du den Weg zur Erreichung planen.


Beispiel: Regelmäßige körperliche Bewegung an der fischen Luft. Dazu lasse ich an drei Tagen in der Woche das Auto stehen und bringe die Kinder zu Fuß in die Kita.


Das „M“ bezieht sich auf die Messbarkeit deines Zieles. Hier geht es darum quantitative als auch qualitative Messgrößen festzulegen. Im Kern geht es um die Frage, woran du merkst, dass du dein Ziel erreicht hast. Bei qualitativen Messgrößen liegt die Messbarkeit von Zielen eher in der subjektiven Erfahrung und Wahrnehmung von Veränderungen im eigenen Leben. Es geht darum, wie sich die angestrebten Verbesserungen in deinen alltäglichen Erfahrungen, Emotionen, Beziehungen, deinem Gesundheitszustand etc. widerspiegeln. Wenn du das Gefühl hast, dass die angestrebten Veränderungen Wirkung zeigen und dein Leben positiv beeinflussen, ist dies ein Zeichen dafür, dass du dein Ziel erfolgreich erreicht hat.


  • Beispiel für quantitative Messbarkeit: montags, mittwochs und freitags.

  • Beispiele für qualitative Messbarkeit: ich fühle mich fitter, ich bin nicht mehr so müde, ich habe keine Rückenschmerzen mehr, ich fühle mich ausgeglichener…


Das „A“ steht für akzeptiert/erreichbar und drückt aus, dass Ziele zwar auch herausfordernd sein sollen, aber dennoch mit den vorhandenen Ressourcen und Fähigkeiten erreicht werden können. Darüber hinaus bedeutet „akzeptiert“, dass das Ziel im Einklang mit deinen eigenen Werten und Bedürfnissen steht und gegebenenfalls auch von deinem Umfeld unterstützt wird.


  • Beispiel: Einbindung in die Morgenroutine, ohne den Alltag dadurch zu sehr zu beeinträchtigen. Berücksichtigung von Faktoren wie Wetter, andere Verpflichtungen oder Zeitdruck, um Flexibilität zu behalten und um allen Bedürfnissen in der Familie gerecht zu werden.


Das "R" steht für Relevanz, was bedeutet, dass dein Ziel in Bezug auf deine Gesamtvision und deine langfristigen Pläne sinnvoll sein sollte und darauf einzahlt. Relevante Ziele fördern nicht nur die Motivation, sondern tragen auch dazu bei, dass jedes Ziel einen wirklichen Mehrwert für dich und dein Weiterkommen, beruflich wie privat, hat.


  • Beispiel: Steigerung der körperlichen Fitness und des Energielevels. Stärkung der Bindung zu den Kindern. Vorbildfunktion für einen gesunden Lebensstil für die Kinder.


Der letzte Buchstabe, das "T", bringt die zeitliche Dimension ein, und steht für terminiert. Ziele sollten mit klaren Zeitvorgaben versehen sein, um eine Struktur zu schaffen und den Fokus zu wahren. Die Festlegung von Terminen schafft nicht nur einen klaren Rahmen, sondern erhöht auch die Dringlichkeit und Motivation zur Zielerreichung.


  • Beispiel: Ich beginne nächste Woche damit und halte es bis zu den Sommerferien durch.


Durch die konsequente Anwendung der SMART-Formel werden deine Ziele nicht nur greifbarer, sondern der Weg zur Erreichung wird klarer und effizienter. Sie ermöglicht dir eine bessere Kontrolle über die Erreichung deiner Ziele und auch eine Anpassung wird möglich, wenn sich Rahmenbedingungen geändert haben. Ein schrittweises Anheben der Anforderungen ist so ebenfalls denkbar. Im vorherigen Beispiel könnte dies bedeuten, dass man zunächst an einem Tag zu Fuß zur Kita geht, dann auf zwei Tage erhöht und schließlich das Ziel von drei Tagen erreicht. Lege auch hier fest, wann die jeweilige Anpassung erfolgen soll.


Die Stärke der SMART-Formel liegt darin, dass sie auf die unterschiedlichen Lebensbereiche angewendet werden kann, sei es im beruflichen Umfeld oder für persönliches Wachstum. Die Herangehensweise bleibt gleich, auch wenn es sich um große Ziele handelt. Die einzelnen Elemente der Formel können dann als Meilensteine dienen, auf dem Weg, ein übergeordnetes Ziel zu erreichen. 


📥 Tipp: Hole dir das Workbook für deine Zielerreichung - Schritt für Schritt machst du so 2024 zu deinem Erfolgs-Jahr!


Nachhaltige Veränderungen im Blick

Um nachhaltige Veränderungen in deinem Leben zu erreichen und zu bewahren, ist es wichtig, Ziele nicht als vorübergehende Herausforderungen, sondern als Teil eines langfristigen Lebensstils zu betrachten. Die Entwicklung von Routinen und Gewohnheiten, die im Einklang mit deinen angestrebten Zielen stehen, fördert eine kontinuierliche Verbesserung und erleichtert es dir, positive Veränderungen in den Alltag zu integrieren.


Eine effektive Methode, um am Ball zu bleiben, ist es, Fortschritte, auch kleine, zu würdigen. Das Setzen von Meilensteinen auf dem Weg zu einem Ziel ermöglicht es dir, kleine Erfolge zu feiern und den Blick auf das Gesamtbild weiter zu fokussieren.


Zusätzlich kann die Visualisierung von Zielen dabei helfen, sie langfristig nicht aus dem Blick zu verlieren. Das Erstellen von Vision Boards oder das Festhalten der Ziele und Fortschritte in einem Journal unterstützt deine Motivation und macht Erfolge sichtbar. Bilder, Zitate oder Diagramme können als visuelle Erinnerungen dienen und einen positiven Einfluss auf die Einstellung und das Durchhaltevermögen haben.


Fazit

Während Neujahrsvorsätze oft in der Euphorie des Momentums entstehen und häufig vage bleiben, setzen klare Ziele auf eindeutige Formulierung, praktische Umsetzbarkeit und Kontinuität. Der Unterschied liegt nicht nur im "Was", sondern vor allem im "Wie" und "Warum"

Nachhaltige, klare Ziele berücksichtigen deine individuellen Werte, Bedürfnisse und deinen Lebenskontext, während Neujahrsvorsätze oft als allgemeine Wünsche formuliert werden, die leicht in Vergessenheit geraten.


Alles Liebe und ein erfolgreiches Jahr 2024!


Deine Tanja


Tanja Jakob sitzt locker auf einem Stuhl












📅 Du brauchst Unterstützung bei der Erreichung deiner Ziele? Buche dir hier dein kostenloses Kennenlerngespräch mit mir. Ich freue mich auf dich!


Schaue dir alle meine Angebote an unter www.tanjajakob.de


📥 Tipp: Hole dir das Workbook für deine Zielerreichung - Schritt für Schritt machst du so 2024 zu deinem Erfolgs-Jahr!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page